„Köpfe der Zeitgeschichte – Rupert Schulte“ jetzt streamen

Hüsten. Der Heimatbund präsentierte kürzlich einen Film über den Hüstener Kommunalpolitiker Rupert Schulte. Etwa 60 Gäste versammelten sich im Speiseraum der Hüstener Schützenhalle, um das Filmporträt mit großer Aufmerksamkeit zu verfolgen. Rupert Schulte, heute 75 Jahre alt, hat in den vergangenen Jahrzehnten viel für Hüsten bewegt. Der 35-minütige Film, produziert von den Vorstandsmitgliedern des Heimatbundes Neheim-Hüsten, Martin Schwarz und Lothar Ladage, erhielt reichlich Applaus.

Der Heimatbund Neheim-Hüsten veranstaltete den Filmabend in Zusammenarbeit mit dem Heimatkreis Freiheit Hüsten. Beide Organisationen würdigten das langjährige ehrenamtliche Engagement von Rupert Schulte. Helmut Melchert, 1. Vorsitzender des Heimatkreises, bedankte sich bei Schulte für dessen Wirken in Hüsten. Schulte war nicht nur einige Jahre Hüstener CDU-Ortsvorsitzender, sondern auch Mitglied des städtischen Planungsausschusses. Darüber hinaus engagierte er sich jahrzehntelang im Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten und ist derzeit 2. Vorsitzender im Heimatkreis Hüsten.

Nach dem Film fand ein Gespräch mit Rupert Schulte und Martin Schwarz statt. Dabei wurde deutlich, wie stark Schulte als Ideengeber und Netzwerker in Hüsten gewirkt hat. Die Gäste würdigten dies mit langem Applaus zum Abschluss der Veranstaltung.

Der Film über Rupert Schulte gehört zur Heimatbund-Filmreihe „Köpfe der Zeitgeschichte, die die Heimat geprägt haben“. Ähnlich wie die Filme über Dieter Henrici, Werner Saure, Rosi Goldner und Franz Schnütgen ist auch dieser neue Film über Rupert Schulte auf YouTube öffentlich zugänglich: Köpfe der Zeitgeschichte: Rupert Schulte – 5. Folge

Fotos: Kornelia Sommer (Heimatbund)

Einladung zur Premiere am 3. Juli: Rupert Schulte im Filmportrait

Hüsten. In der Filmreihe „Köpfe der Zeitgeschichte, die die Heimat geprägt haben“ lädt der Heimatbund Neheim-Hüsten zur öffentlichen Premiere des Films über den Hüstener Kommunalpolitiker und Vereins-Akteur Rupert Schulte ein. In Kooperation mit dem Heimatkreis Freiheit Hüsten findet die Filmpremiere am Mittwoch, 3. Juli, um 19 Uhr im Speiseraum der Hüstener Schützenhalle statt. Der Film wurde im Frühjahr 2024 von den beiden Heimatbund-Vorstandsmitgliedern Lothar Ladage und Martin Schwarz produziert. Im Anschluss an die Premiere gibt es noch einen Heimat-Talk mit Rupert Schulte und Martin Schwarz.

Der 75-jährige Friseurmeister, Betriebswirt und Immobilienmakler Rupert Schulte ist in Hüsten ein bekannter Mann. Jahrzehnte engagierte er sich im Vorstand des Verkehrs- und Gewerbevereins Hüsten (VGH), dessen 1. Vorsitzender er auch einige Jahre war. Schulte gehört zu den Mitgründern des internationalen Käsemarkts in Hüsten, den er auch mehr als 20 Jahre organisierte. Im Vorstand des Heimatkreises Freiheit Hüsten engagiert sich Schulte seit 1999, heute ist er 2. Vorsitzender des Heimatkreises. Rupert Schulte ist auch seit mehr als 40 Jahren Vorstandsmitglied des CDU-Ortsverbandes Hüsten, den er auch einige Jahre als 1. Vorsitzender geleitet hatte. Rupert Schultes ehrenamtlicher Einsatz wurde im Jahr 2020 mit dem Bundesverdienstorden gewürdigt.

In Interviews erklärt Rupert Schulte manche Hüstener Entwicklung. Zusätzlich kommen auch vier Weggefährten von Rupert Schulte – Angelika Geue, Meinolf Bäcker, Thomas Buchmann und Helmut Melchert – zu Wort. Der Eintritt zur öffentlichen Filmpremiere ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Szenenbild in Hüsten: Rupert Schulte im Gespräch mit Produzent Martin Schwarz

 

RuhrtalRadweg: Verbesserungsvorschläge für die Radwege in Arnsberg

Die Westfalenpost-Zeitung (WP) berichtete am 23. März 2024 über den RuhrtalRadweg (RTR) im Stadtgebiet von Arnsberg. Herr Haselhorst, der den Weg in östlicher Richtung befahren hat, beobachtete dabei Gruppenreisende, die den Weg verstärkt in westlicher Richtung nutzen. Als ortsfremder Betrachter erkennt er Handlungsbedarf, um kritische Situationen zu vermeiden.

Lückenschluss und Entlastung des RTR

Die SPD hat einen Haushaltsantrag gestellt, der die Schaffung eines Lückenschlusses der vorhandenen Wege hinter der Polizei-/Rettungswache und dem städtischen Bauhof vorsieht. Dieser Schritt würde nicht nur den RTR entlasten, sondern auch weitere Möglichkeiten für den Radverkehr in Arnsberg eröffnen. Eine Anbindung an den Röhrtalradweg wurde ebenfalls diskutiert.

Radexpressweg (RXA) und ungeklärte Weiterführung

Der Radexpressweg (RXA) wird bald den Berliner Platz erreichen. Allerdings ist die Weiterführung über die Kleinbahnstraße nach der Gefahrstelle Schiene durch die Marktstraße noch ungeklärt. Hier bietet der SPD-Antrag eine Lösung: Der RXA könnte durch die Unterführung am Bahnhof geplant werden. Anschließend verläuft er zwischen dem Verwaltungsgebäude EGLO und der Ruhrbrücke, um hinter den WESCO-Gebäuden an der Südseite der Ruhr die hoffentlich neue Radwegverbindung über die Röhr zu erreichen. Diese Lösung wäre kreuzungs- und ampelfrei sowie unabhängig vom Autoverkehr. Die Stadtverwaltung sollte aktiv werden, um den Ruhrrandabschnitt des WESCO-Geländes zu erwerben .

Traditionelles Maibaumaufstellen in Hüsten mit Kinderchor

Unter strahlendem Sonnenschein versammelten sich gestern viele Bürgerinnen und Bürger von Hüsten auf dem Markt, um das traditionelle Maibaumfest zu feiern. Helmut Melchert, Vorsitzender des Heimatkreises Freiheit Hüsten e. V., begrüßte die Gäste herzlich und eröffnete die Feierlichkeiten.

Ein besonderer Moment war das Aufhängen des Maikranzes am Wappenmast durch Thomas Köhler und Denis Elsner. Die musikalische Begleitung wurde von Waldemar Senft mit seinem Akkordeon und dem Spielmanszug „IN TREUE FEST“ geliefert, die für die passende Stimmung sorgten.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Kinder- und Jugendchors „Eintracht“ aus Bruchhausen unter der Leitung von Katrin Schautzer. Mit ihrem beeindruckenden Gesang ernteten sie großen Applaus von den Gästen. Als Dankeschön für die tolle Darbietung gab der Chor sogar eine Zugabe zum Besten.

Der Heimatkreis Freiheit Hüsten e. V. bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern für die gelungene Veranstaltung und lädt alle herzlich ein, auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Wir danken allen Teilnehmern und Helfern für dieses gelungene Maibaumfest und freuen uns bereits auf das nächste Jahr!

Der Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten e.V. stellt sich neu auf

Am Mittwoch, dem 24. April 2024, fand die reguläre Mitgliederversammlung des Verkehrs- und Gewerbevereins Hüsten e. V. statt. Die Vorsitzende Angelika Geue eröffnete die Versammlung und gab einen Überblick über die erfolgreichen Veranstaltungen in Hüsten, insbesondere den Käsemarkt, der der Stadt eine herausragende Position in Südwestfalen verschafft und Besucher aus einem weiten Umkreis anzieht.

Auf der Tagesordnung standen neben den Vorstandswahlen auch die turnusmäßige Wahl des Geschäftsführers. Der langjährige Geschäftsführer Rupert Schulte trat aus gesundheitlichen Gründen nicht erneut an. Die Versammlung schlug Ingo Beckschäfer, bisheriger 2. Vorsitzender, als seinen Nachfolger vor. In einer geheimen Wahl wurde Beckschäfer einstimmig zum neuen Geschäftsführer gewählt. Die dadurch frei gewordene Position des 2. Vorsitzenden wurde durch Frau Silke Dembinski auf Vorschlag der Versammlung besetzt.

Der neu gewählte Vorstand wird sich zu seiner ersten konstituierenden Sitzung treffen, um die zukünftigen Aktivitäten für Hüsten abzustimmen und konkrete Vorschläge für weitere Versammlungen zu erarbeiten.

Abschließend dankte die Vorsitzende Angelika Geue Rupert Schulte für sein langjähriges Engagement für den Verkehrs- und Gewerbeverein Hüsten e.V. Schulte ist seit 1970 Mitglied des Vereins, der aus dem früheren Verein Handel, Handwerk und Gewerbe hervorgegangen ist.

Von links: Rupert Schulte, Angelika Geue, Silke Dembinski und Ingo Beckschäfer